Armes Deutschland!!!

Armes Deutschland!!!

„In einem Land, in dem man gut und gerne lebt“

Ja, es ist schon traurig, wenn man sich die letzten 15 Jahre anschaut. Es wird immer gesprochen „Deutschland geht es so gut wie noch nie“, aber ist das wirklich so?

Das Ergebnis unserer Politik unter Frau Merkel gemeinsam mit SPD, FDP, Linke und Grüne.

Immer mehr Menschen in Deutschland sind trotz Arbeit gefährdet in Armut abzugleiten. Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung hat sich die Zahl der Berufstätigen, die unter die Schwelle der Armutsgefährdung fallen, zwischen 2004 und 2014 mehr als verdoppelt. Damit ist die Erwerbsarmut in der Bundesrepublik stärker gestiegen als in jedem anderen EU-Land.

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Vier-Millionen-Berufstaetige-gelten-als-arm-article19923108.html

Mehr als in jedem EU-Land! Nach der Wiedervereinigung Hungerlöhne, als Folge Hungerrenten, dazu Arbeitslosigkeit also Rentenlücken.

Bei einem Bruttolohn von 3.400 Euro monatlich (Durchschnittslohn) und 45 Jahre Einzahlung bekommt man ca. 1.100 Euro Rente ausbezahlt. Politikerpensionen steigen, das Rentenniveau sinkt von ehemals 70% auf jetzt 48%.

Wasser predigen, Champagner saufen.

40% der Deutschen haben keinerlei Vermögen. 7 Millionen Arbeitnehmern, die eine Direktversicherung haben, wird bei der Auszahlung der komplette Krankenkassenbeitrag abgezogen, dazu die Überschussbeteiligung gekürzt! Beschlossen haben das 2004 die Parteien von SPD/Grüne und CSU/CDU!

Rückwirkend wird auch für Altverträge diese Reglung gelten.

Altersvorsorge wird bestraft!

Das ist ein Konjunkturprogramm für die Versicherungen und eine gekaufte Politik zu Lasten der Sozialkassen.

Man könnte auch sagen, das dieses vorgehen Diebstahl am Bürger ist!

Die durchschnittlich ausbezahlte Rente in Deutschland bei Frauen beträgt 580.—Euro, bei Männer 1040.–Euro.

Die Rentenkasse wurde die letzten Jahrzehnte um 748 Milliarden Euro für versicherungsfremde Leistungen geplündert.

https://finanzmarktwelt.de/die-grosse-deutsche-rentenluege-fake-news-alarm-in-der-tagesschau-77305/

https://news-for-friends.de/die-700-millarden-e-pluenderung-der-rentenkasse-der-grosse-rentenbetrug/

Österreich zeigt wie es geht. Eine monatlich 800 Euro höhere Rente als bei uns, mit dem Umlagesystem, 1.200.–Euro Mindestrente.

Das Rentenniveau in Österreich liegt bei 90%, bei uns 48% mit Tendenz zu 42%!

Der EU Durchschnitt liegt bei 70%! Deutschland erreicht damit den letzten Platz bei den Industriestaaten.

Da kann man nur sagen, Arme deutsche Arbeitnehmer.

Dazu kommt noch, dass Deutschland die niedrigste Eigentumsquote in Europa (45%) hat. Der EU Durchschnitt liegt bei 70%.

Von ehemals 4 Millionen Sozialwohnungen sind jetzt 1,22 Millionen Wohnungen noch vorhanden und jedes Jahr fallen 100.000 Sozialwohnungen weg. In Bayern von 500.000 Wohnungen auf jetzt nur noch 148.000 Sozialwohnungen.

Die Landes-Wohnungen wurden für 60-80.000 Euro an Spekulanten verkauft. Jeder kann sich jetzt seine eigene Meinung bilden. Warum nicht diese Wohnungen nicht an die Mieter gegangen?

Die Mietpreise steigen und steigen. Ein Durchschnittsverdiener kann sich in Großstädten fast keine Wohnung mehr leisten.

Die Bundesregierung und Ihre Institution sprechen immer von dem niedrigsten Stand an Arbeitslosen seit der Wiedervereinigung. Stimmt das wirklich?

Wenn die Agentur für Arbeit von derzeit 2.500.000 Arbeitssuchenden spricht und sich in den Himmel lobt, wissen viele Harz IV Empfänger nicht, wie sie den Monat überleben sollen. Denn diese Zahlen sind eine Lüge. Es gibt in Deutschland viele Institution, bei denen Arbeitssuchende untergebracht werden.

Hier wird dem Bürger wieder mal Salz in die Augen gestreut.

Zu den 2.500.000 Millionen Arbeitslose kommen nochmal fast 6.000.000 Millionen Harz IV Empfänger dazu. Ältere Menschen gelten als Sonderreglung. „Sonderregelungen für Ältere“ nach dem Sozialgesetzbuch II. Wer über 58 ist, gilt nicht mehr als arbeitslos, wenn ihm „mindestens für die Dauer von zwölf Monaten keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist“. Das sind gut 160.000 Menschen.Weiterhin werden Euro-Jobber, geförderte Arbeitsverhältnisse, Bundesprogramme, berufliche Weiterbildung, Eingliederung, Beschäftigungszuschuss für schwer vermittelbare Arbeitslose und Krankheit nicht in die Statistik aufgenommen. Das sind gut nochmal 1.000.000 Millionen Menschen. Weiterhin in der Statistik entfallen Menschen die arbeitslos sind, aber keine Leistungen beziehen, weil Vermögen da ist oder der Partner zu viel verdient.

Fazit: Werden wir belogen? Werden die Zahlen geschönt? Es kommt der Eindruck auf, dass hier bewusst alles positiv geredet werden soll. Bei ca. 10.000.000 Millionen Menschen ohne Arbeit sollte sich die Bundesregierung überlegen, wie sie dieses Problem lösen kann.

 

René Jentzsch